Schachtmarken – ein Zwischenstand

Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer von Mein Ickern e.V.,

es haben Köpfe geraucht, alte Fotoalben wurden gewälzt und am Ende viel in Vergangenheit geschwelgt! Gab es da nicht noch diese Kneipe? Und wie hieß sie…

Als wir Euch vor wenigen Wochen aufriefen, uns bei der Zusammenstellung einer Liste über die früheren Ickerner Kneipen (und Stehbierhallen) zu helfen, da ahnten wir zwar, dass es im Stadtteil eine grössere Anzahl gab, aber das es dann am Ende 40 wurden, das hat uns schon überrascht.

Vielen Dank für Eure Hinweise und Kommentare, die wir uns alle genau angesehen haben. Unser „Kneipenkomitee“ hat getagt, die Stadtteilgrenzen wurden genau überprüft und nun gibt es eine finale Liste, die wir Euch gerne vorstellen.

Und jede der 40 Kneipen hat eine Geschichte zu erzählen. Um diese geht es nun in der nächsten Projektphase:

Nun werden wir nach und nach „Ickerner Schachtmarken“ daraus machen. Die Schachtmarke wird eine etwa A5 große Platte sein, die wir zu Geschichte der Kneipe anfertigen. Damit ihr Euch einen Eindruck davon machen könnt, erhaltet Ihr von unserem Prototyp ein Foto.
5 Schachtmarken werden wir Euch bald vorstellen – die Texte sind geschrieben und die Platten gehen in Produktion. Etwa 14 Tage darauf, kommen dann die nächsten 5.

Wir möchten die Schachtmarken gerne an die Fassaden der ehemaligen Kneipen bringen, damit sie dort an die Geschichte erinnern. Dazu bemühen wir uns um das Einverständnis der Eigentümer.

Bei der Entwicklung ist uns eine neue Idee gekommen: Was haltet Ihr von einem „Ickerner Kneipenkalender 2021“? Jeden Monat stellen wir Euch dann eine neue, alte Kneipe vor.